Die Tunnels

Auf der Bregenzerwaldbahn gab es ingesamt drei Tunnels. Alle drei Tunnels existieren noch. Der Riedentunnel liegt im Bregenzer Vorort Rieden und ist ein Fußgänger- und Radweg. Die beiden anderen Tunnel befinden sich im Achtal. Der Durchgang durch die Tunnels ist auf eigene Gefahr.

 

Der Riedentunnel bei km 1,82

Der Riedentunnel begann Richtung Bregenz mit einer Anfahrtsrampe. Dies war zugleich die steilste Stelle der gesamten Strecke. Der Tunnel war zwischen 1984 und 1994 abgesperrt. Danach wurde der Tunnel renoviert und als Fußgänger/Fahrradweg ausgebaut.

 

Ein Bild von Bau des Riedentunnels. Fotograf ist unbekannt.

 

Das ist die gegenüberliegende Seite, also Richtung Bregenz.

 

Ein Eurovapor - Dampfzug fährt aus dem Riedentunnel Richtung Bezau, 1974.

 

So sah die Einfahrt in den Riedentunnel 1989 aus. Der Tunnel wurde aus Sicherheitsgründen abgesperrt.

 

Das ist die ehemalige Einfahrt zum Riedentunnel Richtung Bezau gesehen 2008.

 

Da die Rampe, die einst als Anfahrt zum Tunnel diente, entfernt worden ist, kommt der Tunnel heute an einer sehr merkwürdigen Stelle aus dem Berg und das schaut sehr komisch aus.

 

So sieht das Innere des Tunnels heute aus.

 

Zeitungsauschnitt : Der Schneepflug fährt aus dem Riedentunnel.

 

Der Rickenbachtunnel bei km 9,15

Dieses Bild stammt aus dem Jahr 1905 von Julius Barta, das ist die Einfahrt Richtung Bezau, Westportal.

 

Die selbe Stelle im April 2010, Westportal.

 

Bild aus den 1970ern von Michael Idziak. Ostportal, Fahrtrichtung Bregenz.

 

Ostportal mit EUROVAPOR Dampfzug, fotografiert von August Zopf.

 

Das Ostportal im April 2010.

 

Zweige am Ostportal im April 2010.

 

Der Rickenbachtunnel am 2. Oktober 2011, Ostportal.

 

Der Rotachtunnel bei km 12,3

Bauarbeiten am Westportal des Rotachtunnels 1901.

 

Sicht Richtung Bezau aus dem Rotachtunnel 1905, Foto von Julius Barta. Der Fels links wurde in den Jahren danach massiv verbaut.

Das ist der Tunnel in Richtung Bregenz am 2. Oktober 2011.

 

Das Ostportal schon nach der Stillegung 1989. Ein Foto von Jürgen Grumpelt.

 

Das Ostportal im April 2009.

 

Das Ostportal mit einem Planzug in den 1970ern.

 

Ein Blick aus dem Rotachtunnel Richtung Bregenz im April 2009.

 

Nochmals das Ostportal im April 2009.

Westportal im April 2009.

Das Ostportal am 2. Oktober 2011.

 

Der Tunnel bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg-Krumbach

Hier gibt es einen sehr kurzen „Tunnel“, eher eine Durchfahrt unter der Brücke über die Bregenzerache durch.

Tunnel

 

 

Durchgang in der Nähe von Unterbach

Der Zweck dieser Durchfahrt ist mir unbekannt. Ich vermute, dass dieser Tunnel schon vor Uhrzeiten entweder einen Wasserstau am aufgeschütteten Damm verhindern sollte, oder aber, das Kühe ungehindert von der einen zur anderen Weide wechseln konnten.

 

 

Nach oben
© 2009-2017 Thomas Hammerer
Krumbach / Bregenzerwald
Letzte Änderungen siehe Bereich HISTORIE
Email senden

Besucher seit 15. September 2009 :
Counter