Schwarzenberg Bezau heute

Auf diesem Streckenabschnitt fährt heute die erfolgreichste Museumsbahn Österreichs mit Jährlich ca. 50.000 Fahrgästen. Auf diesem Streckenabschnitt stehen noch so gut wie alle ehemaligen Kilometersteine.

Ich war an folgenden Terminen dort unterwegs :

  • Am 3. Juli 2010 habe ich mit einem Dampfsonderzug die Strecke Bezau - Schwarzenberg befahren und zwar mit der U25.
  • Im September 2011 bin ich die Strecke zwei mal mit der Uh 02 gefahren.
  • Verschiedene Fotos habe ich im November 2012 ergänzt, als ich mit dem Fahrrad unterwegs war.

 

Der Start der Museumsbahnstrecke ist bei km 30,2

Das ist das heutige Ende der Museumsbahn. Das Gleis musste hier extra für die Strasse verschwenkt werden. Der Prellbock befindet sich bei km 30,2

Der Bahnhof Schwarzenberg ist Tip Top renoviert und eine echte Augenweide.

 

Das ist die U25, eine Original Bregenzerwaldbahn Lok aus dem Jahr 1902.

 

Bei km 30,45 überquert die Bahnstrecke die B200 Bundesstrasse. Früher war hier eine Schrankenanlage, heute gibt es Andreaskreuze und Blinklichter.

 

Die Strecke geht danach leicht abwärts über mehere Kurven Richtung Sporeneggbrücke.

 

Hier ein Bild bei km 31.0.

 

Und hier ein Bild zurück (Richtung Bregenz) bei Stelle 31,2.

 

 

Bei km 31,5 kommt eine Linkskurve Richtung Sporeneggbrücke.

 

Kurz vor der Sporeneggbrücke, Bild Richtung Bregenz.

 

Bei km 31,7 beginnt die Sporeneggbrücke. Bild in Richtung Bregenz.

Das ist ein Foto vom gegenüberliegenden Berg genau auf die Sporeneggbrücke. Auf der Brücke befindet sich grad die U25 mit einem Zug. Die Aufnahme ist vom Sohn meines Arbeitskollegen Dieter Severin aus Lustenau.

 

Hier ein Bild Richtung Bregenz, die U25 kurz vor der Sporeneggbrücke. Die Rauchentwicklung ist gewaltig.

 

Ein Bild bei km Stein 32,0.

 

Bei km 32,5 kommt eine kleine Brücke.

 

Hier ein Bild bei km 32,9

 

Und wieder der Blick zurück Richtung Bregenz bei km 33,0

 

Dies ist unmittelbar bei der Haltestelle Reuthe bei km 33,56. Blickrichtung Bregenz.

 

Vorne Rechts sieht man das Wartehäuschen der Haltestelle Reuthe.

 

Haltestelle Reuthe, immer noch das Originalhäuschen wie es früher war.

 

Nach der Haltestelle Reuthe geht es in mehreren Kurven Richtung Bregenzerache.

 

Die selbe Stelle wie im Bild oben, ca. bei km 33,6

 

Das ist die Fachwerkbrücke über die Bregenzerache bei km 34,2. Es ist die selbe Brücke wie bei der Haltestelle Weissachbrücke im Achtal. Sie wurde vor wenigen Jahren verlängert, weil die Bregenzerache aus Hochwasserschutzgründen verbreitert wurde.

 

Blick Richtung Bregenz. Hier sieht man die Brückenverlängerung, die aus Beton gebaut wurde.

 

Die Brücke über den Grebenbach.

Der Kilometerstein bei 34,7.

 

Kurz vor dem Bahnhof Bezau wird erneut der Grebenbach gekreuzt und zwar bei km 35,1

 

Nochmals die Grebenbachbrücke Richtung Bregenz gesehen.

 

Hier die erste Weiche im Bahnhof Bezau, Blickrichtung Bregenz.

 

Einfahrt in den Bahnhof Bezau.

 

Das ist das Ende der Bahnstrecke. Vorne Rechts steht die U24, die als Ersatzteilspender für die in Betrieb befindliche U25 dient.

 

Der schmucke Bahnhof in Bezau, im Herbst 2009 hat er ein neues Dach bekommen.

 

Im Bahnhof Bezau liegen noch wirklich alte, originale Gleise der BWB.

 

Diese Gleise sind wirklich alt.

 

Nach oben
© 2009-2017 Thomas Hammerer
Krumbach / Bregenzerwald
Letzte Änderungen siehe Bereich HISTORIE
Email senden

Besucher seit 15. September 2009 :
Counter