EUROVAPOR Fotos von Werner Rösch

Herr Werner Rösch aus der Schweiz war einst Betriebsleiter bei der EUROVAPOR. Die Fotos stammen alle von Werner Rösch, sind aber inzwischen in die Sammlung von Herrn Peter Balmer übergegangen, der mir die Fotos überlassen hat.

Auch Herr Rösch war, wie Herr Willi Galehr, bei der Ankunft der ZB4 in Bregenz am 6. April 1974 anwesend. Auf den ersten Bildern ist übrigens auch Herr Bobleter zu sehen, der heute Betriebsleiter bei der Museumsbahn ist. Damals war er noch Mitarbeiter bei der ÖBB.

Die Fotos stammen alle von den ersten Fahrten 1974.

Fotos von der Ankunft der Lok am 6. April 1974

Dieses Bild stammt von der Ankunft der ZB4 in Bregenz am 6. April 1974.

 

 

 

Die ZB 04 wurde dann mittels Seil vom Waggon gezogen.

 

 

 

Langsam ging es rückwärts, bis die Lok auf dem normalen Gleis stand.

 

 

Dann wurde sie zuerst mal in Vorkloster abgestellt und für die erste Fahrt vorbereitet.

 

Hier wurde sie dann erstmalig angeheizt.

 

Dann wurde endlich mal angeheizt.

 

Eine der ersten Fahrten von Bregenz bis Bezau

Die nachfolgenden Fotos sind der Strecke entsprechend sortiert. Ich vermute aber, dass die Fotos von mehrern Fahrten stammen. Auf allen Fotos ist die ZB4 zu sehen.

Die ZB 4 im Bahnhof Bregenz ist bereit zur Abfahrt.

 

 

 

Nach der Uhrzeit zu schliessen ist dieser Zug bereits aus Bezau zurückgekehrt.

 

 

Ein Planzug durfte den Dampfzug natürlich überholen, hier in Kennelbach.

 

Auch dem Planzug aus Richtung Bezau wird Platz gemacht.

 

Diese Stelle ist ungefähr bei km 8, heute eine der am meisten zerstörten Stellen.

 

Unmittelbar nach dem Rickenbachtunnel, der Rauch steigt im Hintergrund aus dem Tunnel heraus. Diese Stelle der Trasse ist inzwischen auch vollkommen zerstört...........

 

Wenn die Lok ihre Vorderseite vorne hat, weiss man : Die ZB4 fährt Richtung Bezau.

 

Der Zug hat den Bahnhof Doren-Sulzberg erreicht. Die im Bild sichtbare Brücke steht immer noch und wurde im Jahr 2014 saniert.

 

 

Der Barwagen hieß Wälderschenke, später dann war der Waggon Orange-Rot, nämlich in den Farben der Egger Brauerei.

 

Das Personal beim Gespräch.

 

Die Dampflok bekam im Zillertal den Namen "Castle Caereinion", später hieß die Lok auch "Wälderblitz".

 

 

 

 

Das ist die Stelle bei km 15,9, immer wieder gerne fotografiert, weil über eine Strasse von Alberschwende her erreichbar.

 

Dies ist ca. bei km 13,0, heute ein idyllischer und komplett ruhiger Badeplatz, kurz vor dem Bahnhof Doren-Sulzberg.

 

Kurz vor dem Bahnhof Langenegg - Krumbach

 

Der Bahnhof Lingenau - Hittisau

 

Ebenfalls im Bahnhof Lingenau - Hittisau

 

Blick zurück nach Lingenau-Hittisau

 

Der Zug im Bahnhof Egg

 

Ebenfalls in Egg

 

Der Zug erreicht den Bahnhof Schwarzenberg. Denau an dieser Stelle wo sich er Zug befindet, endet heute das Gleis der Museumsbahn.

 

Der Zug im Bahnhof Schwarzenberg, das Wetter wirkt bedrohlich

 

 

Der Zug hat den Endbahnhof Bezau erreicht.

 

 

Die 498.03 stand ja als Denkmal im Bahnhof Bezau. Später wurde sie vom Museumsverein wieder betriebsbereit gemacht, bis sie als Tausch für die 298.24 auf den Spielplatz nähe Bahnhof Bregenz gestellt wurde.

 

Dann wurde die Lok umgesetzt.

Und eben hinten wieder angehängt.

Zwischenstopp in Schwarzenberg. Ist die Hinterseite der Lok vorne, weiss man : Der Zug fährt nach Bregenz.

 

 

Das ist die Brücke über die Subersach bei der Rückfahrt.

 

 

 

In Doren - Sulzberg

 

Einfahrt in den Rotachtunnel. Ob es die Rotachbrücke oder die Rickenbachbrücke ist, erkennt man an der Blechträgerbrücke, welche es nur vor der Rotachbrücke gab.

 

 

 

Wieder in Kennelbach

 

Ankunft in Bregenz

 

Nach oben
© 2009-2017 Thomas Hammerer
Krumbach / Bregenzerwald
Letzte Änderungen siehe Bereich HISTORIE
Email senden

Besucher seit 15. September 2009 :
Counter