Die Strecke heute und damals – Ein Vergleich

Auf den nachfolgenden Fotos habe ich versucht, einen Vergleich zwischen Strecke damals und dem Zustand heute darzustellen. Jeweils oben befindet sich ein Foto aus den Betriebsjahren, darunter jeweils dieselbe Stelle in den Jahren 2008 bis heute. Auf diese Seite hatte ich mich seit Beginn der Homepage immer besonders gefreut. Und die Vergleiche werden immer mehr.

Zuletzt Fotos ergänzt im Dezember 2014.

 

Bahnhof Vorkloster km 1,9 die Lokremise

Die 2095.04 und die Die ZB04 warten im Bahnhof Vorkloster auf Ihren Einsatz. Foto aus der Sammlung Peter Balmer.

Dieselbe Stelle am 29. November 2009. Das Gebäude steht noch, wie man sieht. Alles andere am Bahnhof Vorkloster sowie sämtliche Gleisanlagen sind abgetragen. Aus der Remise ragen noch die Gleisstümpfe heraus.

Der Ausfahrt beim Riedentunnel bei km 1,82

Die ZB 04 bei der Ausfahrt aus dem Riedentunnel. Der Zug fährt nach Bezau.

Die selbe Stelle am 26. Juni 2010.

 

Haltestelle Rieden bei km 2,56

Die 2091.01 an der Haltestelle Rieden im Jahr 1981.

Die selbe Stelle im Juni 2010, das Häuschen der Haltestelle steht noch hinten links der Trasse.

 

Die Brücke unter der Autobahn bei km 3,2

Hier ging die Trasse unter der Autobahn durch, ca. 50 m weiter Vorne sieht man die Brücke über den Schindlerkanal. Das Foto stammt aus dem Jahr 1981 als die Trasse hier noch in Betrieb war. Ein Foto aus der Sammlung Peter Balmer.

Dast ist die selbe Stelle am 26. Juni 2010. Die Brücke ist noch da, die Trasse verschwindet im Hintergrund im Dickicht. Dort ist ausser dem Schotter wirklich nichts mehr von der Bahnstrecke zu sehen.

 

Der Bahnhof Kennelbach bei km 4,7

Der Bahnhof Kennelbach 1971

Der Bahnhof Kennelbach am 24. April 2010. Er wurde ziemlich umgebaut.

 

km 6,4

km 6,4 bei Instandhaltungsarbeiten an einer Brücke

Ich habe genau die Mauer und die Brücke gefunden, die im Bild oben repariert wurden. Das war schwierig, weil heute alles anders aussieht. Ich wusste, dass es bei km 6,4 war. Um die Stelle zu Orten, verwendete ich beim Laufen einen km-Zähler für Wanderer.

 

Ebenfalls bei km 6,5 entstand diese Aufnahme 1972.

Diese Stelle ist ca. 100 m nach der Brücke im vorigen Bildpaar. 24. April 2010

 

km 7,9

Streckenbegradigung 1974 bei km 7,9. Hier wurde danach noch eine Hangsicherung gebaut.

Das ist, so unglaublich es klingt, genau die Stelle bei km 7,9. Ich denke, dass ich bis auf wenige Meter an der richtigen Stelle stand. Hier wurde das Gleis versetzt und eine Hangsicherung hingebaut, die heute noch steht. Alles andere ist komplett zugewachsen. Als Kind habe ich gesehen, dass die Strecke hier verrückt worden war. Die Baumaßnahmen oben fanden statt, bevor ich die Strecke das erste mal befahren bin.

Hier nochmals die selbe Stelle, fotografiert von Andreas Schlachter im Dezember 2013.

 

km 8,2

EUROVAPOR Zug 1974 bei km 7,9

Das ist genau die Stelle bei km 7,9, wo oben gerade die Lok fährt. Leider nicht so fotografierbar, weil alles verwachsen. 24.April 2010

 

 

Rickenbachtunnel bei km 9,15

Die Einfahrt in den Rickenbachtunnel 1905

Die selbe Stelle am 10. April 2010. Jetzt war ich schon zum dritten mal an dieser Stelle, aber ich habe es immer noch nicht geschafft, genau den selben Blickwinkel zu fotografieren. Bitte achten Sie auf den Tunnelausgang.

Ein Planzug fährt in den Rickenbachtunnel.

So sah das Portal am 24. April 2010 aus.

 

Das ist die Ostseite des Rickenbachtunnels 1974.

Das ist ebenfalls die selbe Stelle, wobei ich leider den Standort nicht exakt gleich habe. Das Foto stammt vom Mai 2009.

Und das ist die Stelle am 2. Oktober 2011 : Da ist alles heruntergerutscht ......... Am besten orientiert man sich am Loch im Felsen links hinten.

 

Die Brücke bei der der Haltestelle Langen-Buch, km 10

So sah die Stelle bei km 10 aus, als die Strecke noch in Betrieb war. Die Stelle von km 10 ist in etwa in der Rechtskurve vorne. Weiter hinten sieht man ein kleines Dach: Das war die Brücke nach Buch, die aber schon in den 1960er Jahren eingestürzt ist.

Das ist die selbe Stelle, kaum zu erkennen. Orientieren sie sich bitte an dem sichtbaren Brückenkopf im Hintergrund, von dem man immer noch das kleine Dach sieht. Hier sind einige Rutsche auf die Trasse abgegangen.

 

Die Rotachbrücke bei km 12,4

Ein Planzug kommt aus dem Rotachtunnel 4.7.1973

Dieselbe Stelle im Frühjahr 2009. Die Brücke war damals gut begehbar, im Jahr 2010 ist sie dann vor dem Tunnel abgesackt, weil das Fundament unterspült wurde. hier findet man auch noch Bahnschotter.

 

Die Trasse im Achtal vor Doren - Sulzberg bei km 12,6

Hier ein idyllisches Foto aus dem Achtal, ca. ein km vor dem Bahnhof Doren-Sulzberg. Irgendwann 1979.

Andreas Schlachter hat 2013 dieses Foto genau von der selben Stelle gemacht. Man beachte den Stein rechts im Bild in der Ache, der immer noch an der selben Stelle liegt.

 

 

Der Bahnhof Doren - Sulzberg bei km 13,6

Der Bahnhof Doren - Sulzberg im Jahr 1976. Ein Foto von Jean-Pierre Dumont.

Die selbe Stelle am 4. April 2011, das Foto oben ist vielleicht noch 20 m weiter vorne aus dem fahrenden Zug gemacht. Bitte beachten sie zur Orientierung den Berg oben in der Mitte sowie den Schuppen in der Bildmitte rechts neben dem Bahnhof im Hintergrund. Das Dach des Bahnhofs ist inzwischen ja rot, es wurde mal neu eingedeckt um den Bahnhof zu retten.

 

Ein EUROVAPOR Dampfsonderzug fährt in Doren - Sulzberg ein. Das Foto stammt aus dem Jahr 1974 und stammt aus der Sammlung Peter Balmer.

Das Foto ist ca. 50 m weiter weg fotografiert wie das vorletzte Foto und zwar am 4. April 2011. Es gibt hier viele Bäume, wo früher natürlich alles gerodet war.

 

Hier sieht man eingeschlossene Waggons im Bahnhof Doren Sulzberg 1981. Bitte an dem Lagerschuppen links im Bild orientieren.

Hier sieht man den Abbau und Abbtransport von Gleisen im Jahr 1997.

Das ist erneut die selbe Stelle im Jahr 2014. Die Bahntrasse wurde zum Radweg ausgebaut.

 

Kurz vor der Haltestelle Weissachbrücke bei km 14,8

Ein Planzug fährt hier bei km 14,8 richtung Bregenz.

Hier ein Bild von Andreas Schlachter vom November 2013 von der selben Stelle.

 

Das ist ebenfalls die Stelle bei km 14,8.

Und so schaute das im November 2013 aus. Andreas Schlachter, der mir das Foto geschickt hat, hat die Stelle extrem genau getroffen.

 

Die Haltestelle Weissachbrücke bei km 15,1

Die Haltestelle Weissachbrücke im Oktober 1970.

Dieselbe Stelle am 28.August 2008.

 

Blick auf die Weissachbrücke, ein Foto von J.P. Dumont 1976.

Die selbe Stelle heute, ein Foto von Andreas Schlachter aus Jahr 2013. Im Jahr 2013 wurde die Brücke ja komplett saniert.

 

 

Die Haltestelle Weissachbrücke bei km 15,1

Ein Planzug fährt aus Richtung Bezau auf die Weissachbrücke zu. Foto aus der Sammlung Peter Balmer.

Das ist dieselbe Stelle im Sommer 2009.

 

Kraftwerk Alberschwende bei km 16

Dieses Foto ist direkt in der Kurve von km 16,0, also dort, wo sich heute das Kraftwerk Langenegg befindet. Man sieht rechts den großen Steinbruch der Bregenzerwaldbahn. Stammt aus dem Jahr 1905.

Hier nochmals ein Bild der stelben Stelle aus dem Stadtarchiv Bregenz.

Das ist die selbe Stelle im Frühling 2014. Rechts ist das Kraftwerk sichtbar. Das Kraftwerk ist also genau unterhalb des ehemaligen Steinbruchs.

 

Die selbe Kurve in Blickrichtung Bregenz

Ein Planzug passiert die Stelle am Alberschwender Kraftwerk am 6. Oktober 1976

Dieselbe Stelle am 28. August 2008.

 

Einfahrt Bahnhof Langengg-Krumbach bei km 18,2

Hier werden kurz vor dem Bahnhof Langenegg Schwellen getauscht.

Das ist die selbe Stelle im Frühling 2014. Man erkennt es an der Mauer!

 

Der Bahnhof Langengg-Krumbach bei km 18,2

Der Bahnhof Langenegg­-Krumbach im Frühling 1982, Ein Foto von Hubert Cernenschek

Dieselbe Stelle am 28. August 2008. Keine Spur mehr von einem Bahnhof. Dafür wächst jetzt links im Bild Springkraut, das da früher auch nicht da war und eigentlich hier auch gar nicht hingehört.

 

Der Bahnhof Langengg-Krumbach bei km 18,2

Ein Sonderzug im Bahnhof Langenegg-Krumbach am 1.5.1973

Dieselbe Stelle am 28. August 2008. Keine Spur mehr von einem Bahnhof

 

 

Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg km 18,2

Das ist die Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg 1982. Ein Foto von Hubert Cernenschek.

Dieselbe Stelle am 28. August 2008.

Das ist die Stelle im Jänner 2014. Man sieht hier die restaurierte Trasse, alles wurde ausgeholzt und teilweise auch wieder neu aufgebaut.

 

Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg-Krumbach aus Richtung Bregenz bei km 18,3

Die ZB04 verlässt gerade den Bahnhof Langenegg - Krumbach im Jahr 1974.

Das ist die selbe Stelle im Jahr 2014, da war die Sanierung gerade im Gange.

 

 

Sonderfahrt am 1.5.1973, Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg-Krumbach

Die Stelle am 16.10.2009. Die Stelle ist extrem schwierig zu fotografieren, weil alles so verwachsen ist.

Das ist die Stelle im Jänner 2014. Jetzt, nachdem die Trasse saniert wurde, kann man wieder leichter so ein Foto machen.

Hier ein Sonderzug bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Langenegg am 1. Mai 1973.

Das ist die selbe Stelle im Jänner 2014, nachdem in diesem Bereich die Trasse saniert wurde.

Und nochmals die selbe Stelle, die Einfahrt/Ausfahrt zum Bahnhof Langenegg. Hier fährt ist die U24 vorgespannt, das war 1971 bei den Feierlichkeiten des Bregenzer Verkehrsvereins.

Hier ein Sonderdampfzug mit der ZB04 vorne dran.

Dieses Bild von der selben Stelle stammt vom 16. Oktober 2009.

Und dieses Bild hier stammt aus dem Jänner 2014.

Die Brücke über den Pommerngraben bei km 20

Ein Planzug kurz nach der Brücke am Pommerngraben am 18.5.1973

Die Brücke am 28. August 2008

Ein Foto von Andreas Schlachter. Nachdem die Trasse im Jahr 2013 hier saniert wurde, musste die Brücke weichen und es wurde eine bessere gebaut.

Und so schaute das alles dann im Jänner 2014 aus.

 

Blick von der Lingenauer Hochbrücke ins Tal bei km 19,9

Ein Foto von Michael Fischbach aus den 1980ern, im Hintergrund der Zug.

Die selbe Stelle im Juni 2010, aber es ist alles so verwachsen, dass man die Trasse nur noch sehr schlecht sieht.

 

Nochmal Lingenauer Hochbrücke bei km 19,9

Noch ein Blick von der Lingenauer Hochbrücke ins Tal

Die selbe Stelle im April 2011. Früher wurden die Bäume klein gehalten, heute sind sie groß und im Sommer erkennt man aus diesem Blickwinkel die Trasse nicht mehr. Dieses Foto ist von der Lingenauer Hochbrücke gemacht, allerdings ist das jetzt nicht mehr möglich, weil dort ein Schutz gegen Selbstmörder auf das Geländer gebaut wurde, der verhindert, so ein Foto wieder zu machen.

 

Provisorische Wasserfüllstelle für die EUROVAPOR Züge, ca. km 19.0

Das ist die provisorische Wasserstelle, die sich ca. bei km 19,5 befunden hat.

Andreas Schlachter hat die Stelle gesucht und mir dieses Foto geschickt. Von der Wasserstelle ist nichts mehr zu sehen. Die Stelle vorne, bei der die Leute stehen, ist ebenfalls verwachsen.

Dieses Foto ist 100m weiter Richtung Bregenz gemacht. Hier erkennt man dann auch die Kurve, die man im alten Bild sieht. Leider ist das, wie so oft, alles sehr verwachsen und man kann das alte foto nicht so einfach nachstellen.

 

Trasse bei km 20,4

Diese Stelle ist bei km 20,4. Dieser Trassenabschnitt exisitiert heute überhaupt nicht mehr. Er ist schon vor vielen Jahren als Ganzes in die Ache abgerutscht.

Das Vergleichsfoto stammt von Andreas Schlachter. Die Trasse ist hier komplett nicht mehr zu sehen. Ganz links sieht man den heutigen Fussweg durch die Bäume. Der Kiesweg geht hier zur ehemaligen Strasse hinauf.

 

Der Bahnhof Lingenau-Hittisau bei km 20,7

Der Bahnhof Lingenau-Hittisau und die Bahnhofsrestauration Vorderwald im Juli 1975, Foto von Herbert Graf

Der Bahnhof Lingenau-Hittisau 1982, als die Strecke bereits stillgelegt war bei km 20,9. Der Bahnhof war in der Zwischenzeit abgerissen worden. Das Foto habe ich von Hubert Cernenschek.

Dieselbe Stelle am 28. August 2008. Bitte achten Sie auf den großen Stein im Flussbett. Den sieht man auch auf den Fotos darüber. Die Bahnhofsrestauration wurde 2008 komplett renoviert. Das Gebäude stammt wie auch das Pfisterbachviadukt von Johann Bertolini, dem Urgroßvater meiner Cousine Rita Bertolini.

 

So sah die Bahnhofsrestauration im Sommer 1983 aus.

Das ist die Bahnhofsrestauration am 11. April 2010. Das ist wohl der einzige Vergleich, bei dem sich der Zustand in den letzten 30 Jahren verbessert hat .......

 

 

Ein Zug fährt an der Bahnhofsrestauration Vorderwald vorbei, ca. 1975. Foto aus der Sammlung Peter Balmer.

Die selbe Stelle am 11. April 2010. Der Waggon steht da zum Andenken an die BWB, es ist bereits der 2. Waggon, weil der erste Waggon beim Hochwasser 2005 zerstört wurde. Unvorstellbar, dass das Wasser der Bregenzerache die ca. 6 m hohe Mauer überspült. Der Waggon wurde vom Museumsverein zur Verfügung gestellt.

 

Das ist ein Foto aus den 1970ern vom Bahnhof Lingenau, in der Mitte die Bahnhofsrestauration. Die beiden Güterwaggons hinten haben Paddelboote geladen.

 

Hier die selbe Stelle vom Karfreitag 2014, gemacht von Andreas Schlachter. Einfach ein geniales Foto, genau von der selben Stelle. Hier sieht man gut, wie der neue Radweg um das Gebäude geführt wird.

 

Die Brücke über die Subersache bei km 20,9

Die Brücke über die Subersache im Oktober 1970.

Dieselbe Brücke am 28. August 2008.

 

Die Subersachbrücke im Jahr 1905, da war alles noch ziemlich neu.

Die renovierte Brücke über die Subersache im Sommer 2014.

 

Die Brücke in den 1970ern mit dem Güterzug

Das ist die selber Stelle am 11. April 2010, wobei die Stelle so verwachsen ist, dass man das Bild von der selben Stelle aus nicht mehr machen kann.

 

Das Egger Viadukt, das größte Bauwerk auf der Strecke bei km 22,34

Die ZB04 und die 298.25 am 16.Juni 1977 anlässlich der 75 Jahre Feier auf dem Egger Viadukt

Dieselbe Stelle am 28.August 2008.

 

Nochmals das Egger Viadukt, aus einer anderen Blickrichtung

Die Stelle zur 70 Jahrfeier der BWB im September 1972

Dieselbe Stelle im April 2011. Die Felsformationen sind noch ungefähr gleich, das Viadukt selber im Sommer kaum mehr zu sehen, weil so viele Bäume davor wachsen.

 

 

Einfahrt nach Egg bei km 23,0

Einfahrt eines Dampfzuges in Egg, Foto stammt vom Museumsverein.

Das ist die selbe Stelle am 11. April 2010, ein bischen anderer Blickwinkel. Das Netz rechts wurde bei der Trassensanierung nun nach innen gesetzt und befindet sich seit Sommer 2013 jetzt links.

 

Einfahrt in den Egger Bahnhof bei km 22,8

Die 9092.01 fährt in den Bahnhof Egg ein 12.10.1972

Dieselbe Stelle im Oktober 2008. In Egg Melisau haben sich einige Firmen angesiedelt. Deshalb wurde eine Sicherung gegen Steinschlag angebracht. Wie vorher schon erwähnt, wurde die Scherung jetzt nach innen verlegt und ist somit seit Sommer 2013 rechts.

 

Dieses Foto stammt von Michael Idziak aus Berlin bzw. von seinem Vater. Ein Dampfzug im Bahnhof Egg in den 1970ern.

Heute steht da das Impulszentrum, am 10.April 2010. Bitte achten Sie im Hintergrund auf die Berge Niedere, Dristen und Winterstaude für den Vergleich. Die Position des Originalfotos befindet sich ca.100 m weiter nach vor im Bild.

 

Bahnübergang Egg bei km 23,5

Überstellfahrt am 10.8.1973 der 498.03 beim Egger Bahnhof. Diese Lok steht heute am Spielplatz in Bregenz.

Der Bahnübergang irgendwann 1982. An den verrosteten Gleisen erkennt man, dass zu diesem Zeitpunkt die Bahn schon nicht mehr in Betrieb war.

Die abgebaute Schrankenanlage 1984

Dieselbe Stelle im Oktober 2008. Die Bahntrasse wurde hier als Zufahrt zum Egger Schwimmbad genutzt. Die ehemalige Trasse ist hier auch ein Radweg.

Die Schmittenbachbrücke bei km 24,0

Ein Planzug auf der Schmittenbachbrücke am 18.5.1973

Dieselbe Stelle im Oktober 2008. Die Brücke ist nun ein Radweg und wurde mit Betonplatten belegt. So ein Foto wie oben kann man heute nicht mehr machen, weil die Brücke komplett zugewachsen ist.

Am 1. Mai 1973 fuhr dieser Zug über die Schmittenbachbrücke.

Wieder ein Foto von Andreas Schlachter von dieser Stelle, gemacht 2014. Heute gibt es hier einfach sehr viele Bäume.

 

Unterbach bei km 24,75

Das ist die Haltestelle Unterbach in Blickrichtung Bezau im Jahr 1981.

Das ist die Stelle im Jahr 2009. Das Bauernhaus Links der Trasse steht noch, das Haus rechts der Trasse wurde vergrößert.

Hier ein Foto aus dem Jahr 2014. Das Bauernhaus rechts der Trasse wurde in der Zwischenzeit abgetragen.

 

 

Das ist ein Foto aus Unterbach, hier Blockrichtung Bregenz, die ZB04 fährt hier nach Andelsbuch.

Das ist die Szene im Oktober 2012. Man darf sich nicht irritieren lassen: Das große Bauernhaus, im Bild oben rechts, wurde abgerissen. Das kleinere Haus auf linken Seite wurde aufgestockt und ist heute größer.

 

Das ist ein Bild von der Kurve in Unterbach bei km 25.

Das ist die selbe Stelle im Oktober 2012. Es ist heute einfach ein schöner Radweg geworden.

 

Die Strecke zwischen Unterbach und Andelsbuch

Ein Dampfzug mit starker Rauchentwicklung kurz nach Unterbach im Oktober 1978

Dieselbe Stelle im Oktober 2008. Bitte achten Sie auf die beiden Stadel links und rechts der Strecke, die nach 30 Jahren immer noch standen. Inzwischen ist einer der beiden entfernt worden.

 

Hier der selbe Dampfzug in Doppeltraktion, irgendwann 1978.

Das ist die selbe Stelle im Oktober 2012.

 

Eine Kurve zwischen Unterbach und Andelsbuch, ca. bei km 25,7

Ein Dampfzug zwischen Unterbach und Andelsbuch in den 1970ern

Dieselbe Stelle im Oktober 2008.

 

Das ist eine alte Ansichtskarte mit der ZB04 und der orange angemalten Wälderschenke, somit stammt das Foto aus dem Jahr 1978.

Das ist die selbe Stelle im Sommer 2009, das Haus im Hintergrund steht immer noch.

 

Und nochmals ein EUROVAPOR Dampfzug an der selben Stelle

Und die selbe Stelle im Juni 2013.

 

Das Pfisterbachviadukt bei km 26,03

Hier ein Foto vom Pfisterbachviadukt beim Bau der Strecke im Jahr 1902.

Das ist ein Foto von mir vom Oktober 2012. Ich habe die Stelle fast perfekt erwischt. Im Herbst, wenn die Blätter der Bäume weg sind, kann man es gut fotografieren. Sonst sieht man das Viadukt kaum.

 

Ein Sonderzug nähert sich Andelsbuch

Sonderfahrt am 11.7.1971

 

Ein Vergleichsbild muss ich noch machen!

 

Der Bahnhof Andelsbuch bei km 26,7

Der Bahnhof Andelsbuch in den 70ern, ein Foto von Herbert Graf

Der Bahnhof im Oktober 2008. Der Verein „Bahnhof“ in Andelsbuch kümmert sich um das Gebäude. Und ich wage zu sagen, es ist der schönste Bahnhof. Er wurde genau in jenen Farben bemalt, wie die Bahnhöfe ursprünglich gestrichen waren.

 

Hier nochmals ein Bild vom Bahnhof Andelsbuch, aufgenommen von Ludger Kenning.

So schaut der Bahnhof in Andelsbuch im Oktober 2012 aus. Da war ich mit meinem Sohn mit dem Fahrrad unterwegs.

 

Bei diesem Bild von Michael Fischbach fährt der Zug zum Andelsbucher Ortsteil Bühel mit der Haltestelle Bezegg.

So schaute die Stelle im Oktober 2012 aus. Orientieren Sie sich am Bauernhaus am linken Bildrand, das heute nach 35 Jahren immer noch steht.

 

Die Stelle bei km 27,7 Ortsteil Bühel in Andelsbuch

Die Stelle kurz vor der Haltestelle Bersbuch bei km 27,7, ca. 1981

Dieselbe Stelle im Oktober 2009.

 

Haltestelle Bezegg bei km 27,9

Ein Zug nähert sich der Haltestelle Bezegg, ca. 1974

Die Stelle im Oktober 2009. Bitte das Haus am rechten Bildrand zum Vergleich nehmen.

 

Hier nochmals die Haltestelle Bezegg im Jahr 1981.

Hier die Stelle im Oktober 2012.

 

Die Einfahrt in den Bersbucher Wald, km 28

Ein Güterzug fährt Richtung Bersbucher Wald. Aufgenommen in den 1970ern

Dieselbe Stelle im Oktober 2009. Hier verschwindet die Trasse im nirgendwo. Im Bersbucher Wald sieht man von der Trasse nichts mehr. Das weiße Gebäude wurde vor einigen Jahren umgebaut, in dem „Stadel“ dahinter befindet sich das „E-Werk“, ein Pub für Jugendliche.

 

Dieses Foto von Ludger Kenning zeigt nochmals die Einfahrt in den Bersbucher Wald, das Gebäude im Hintergrund ist der Ablass des Stausees in Andelsbuch.

So schaute diese Stelle im Oktober 2012 aus.

 

Bersbucher Wald, bei km 28.5

 

Dieses Bild von der Stelle 28,6 stammt aus dem Jahr 1981, als der Bahnbetrieb bereits eingestellt war. Die Gleise sind schon sehr verrostet.

Das ist die Stelle im Oktober 2012.

 

Hier die Ausfahrt aus dem Bersbucher Wald in die Gegenrichtung, also Richtung Andelsbuch gesehen. Dies ist ein Foto aus dem Jahr 1901, als die Bahntrasse hier gebaut wurde.

Die Niedere im Hintergrund kann hier gut als Orientierung dienen. Das Foto stammt vom Oktober 2012.

 

Hier die Ausfahrt aus dem Bersbucher Wald zur Zeit des Bahnbaus.

Hier die Ausfahrt aus dem Bersbucher Wald bei km 28,9.

So schaut die Stelle heute aus, Bild aus dem Oktober 2012.

 

Haltestelle Bersbuch bei km 29,3

Hier erreicht ein Zug der Museumsbahn mit der Hilde die Haltestelle Bersbuch.

Das Bild zeigt wirklich genau die selbe Stelle, ich stand nur etwas niedriger. Bitte beachten sie zum Vergleich die Kapelle auf der rechten Seite im Bild. Auch die Berge im Hintergrund können als Referenz dienen.

 

Bahnhof Schwarzenberg ca. bei km 30,32

Der Bahnhof Schwarzenberg irgendwann in den 1970ern.

 

Das ist der Bahnhof Schwarzenberg im Jahr 2014. Komplett renoviert und vom Museumsbahnverein erhalten.

 

 

Kurve kurz nach dem Bahnhof Schwarzenberg ca. bei km 30,5

Das ist eine Szene von einer alten Ansichtskarte aus den 1960ern.

So schaut die Stelle heute aus, genaugenommen im Oktober 2012. Bitte beachten sie wieder das kleine Haus links im Bild.

 

Das ist fast die selbe Stelle, nur ein wenig weiter richtung Schwarzenberg. Da fährt der tägliche Güterzug Richtung Bregenz.

Im Oktober 2012 sah diese Stelle so aus.

 

Bild von Michael Fischbach mit einem EUROVAPOR Dampfzug

Ziemlich genau die selbe Stelle am 3. Juli 2010.

 

Die Sporeneggbrücke bei km 31,7

Die Sporeneggbrücke am 1. Mai 1973. Die Fichte im Bild links sieht man auch unten...

Das ist die selbe Stelle am 3. Juli 2010

 

Ein Planzug fährt 1980 über die Sporeneggbrücke. Das Foto stammt von Ludger Kenning. Das ist die 2095.05, die damals eingeschlossen war.

Das ist die selbe Ansicht im Oktober 2012. Leider hatte ich grad keinen Zug zur Hand.....

 

Auch hier fährt ein Planzug über die Sporeneggbrücke.

Und so schaut die Stelle heute aus. Dieser Teil der Strecke ist ja Teil der Museumsbahn.

 

Hier fährt ein EUROVAPOR Planzug über die Sporeneggbrücke, ein Foto von Herrn Fischbach.

Dieses Foto vom Juni 2013 zeigt die selbe Stelle.

 

Die Haltestelle Reuthe bei km 33,5

Ein Planzug erreicht die Haltestelle Reuthe

Die selbe Stelle am 3. Juli 2010

Das ist die Stelle im Juni 2013, mit drauf mein Sohn Simon.

 

Die Brücke über die Bregenzerache bei 34,27

Das ist die Brücke über die Bregenzerache vor Bezau. Das Foto kommt von Klaus Köllmaier aus dem Jahr 1981.

 

Das ist die selbe Stelle im Juli 2010.

 

Der Bahnhof Bezau bei km 35,32

Das ist ein Blick in den Bahnhof Bezau, ebenso 1981. Die Gleise waren da schon verrostet.

 

Das ist die Ansicht vom Juli 2010. Das Foto ist ein wenig weiter Vorne gemacht, zur Orientierung dienen die Gleise.

 

 

Nach oben
© 2009-2016 Thomas Hammerer
Krumbach / Bregenzerwald
Letzte Änderungen siehe Bereich HISTORIE
Email senden

Besucher seit 15. September 2009 :
Counter